Südvietnam - Milionenstadt und wunderschöne Natur

Vietnam hat sehr viel zu bieten, von quirligen Milionenstädte bis hin zur unberührten Natur, von Tradition bis Moderne, von traurigen Kriegen bis hin zu Erfolgsgeschichten, von Meer bis hin zu Bergen, Tropenwäder bis hin zu Teeplantagen... die Liste könnte ich noch beliebig weiterführen. Hier zeige ich Fotografien von  Orten, die nur wenige Fahrstunden voneinander entfernt liegen, doch gegensätzlicher nicht sein könnten.

Das Mekongdelta - die Lebensader von Vietnam

Ganz im Süden von Vietnam befindet sich das Mekong Delta - die Lebensader von Vietnam. Hier dreht sich alles rund ums Wasser. Das Delta ist sehr fruchtbar und so stammen die meisten Früchte und Gemüse, die es auf den Märkten zu kaufen gibt, aus dieser Region. Unvergesslich bleibt somit ein Marktbesuch.

Saigon - die Stadt der Mopeds

Ho-Chi-Minh-City oder Saigon, wie die Stadt immer noch von den Einheimischen genannt wird, ist eine Superlative für sich. Und wer glaubt, das es in einer Stadt keine Abenteuer zu erleben gibt, der ist noch nie in Ho Chi Minh City über eine Strasse gelaufen... Saigon hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten, doch es ist auch eine Stadt, in der sich wunderbar das echte vietnamesische Leben entdecken lässt.

Cat Thien - im Nationalpark der Krokodile

Für vietnamesische Verhältnisse liegt der Nationalpark Cat Thien nur einen Katzensprung von der Millionenmetropole Ho-Chi-Minh-City entfernt. Doch es ist eine komplett eigene Welt für sich. Durch einen Fluss getrennt konnte sich hier eine wunderbare Natur erhalten und nach dem Krieg regenerieren. In den frühen Morgenstunden hallt das Gebrüll der Gibbons durch den Wald und im See im Parkinnern tummels sich grosse Siam-Krokodile. Hier ist die Welt noch in Ordnung, denn die Tierwelt im schnell wachsenden Asien ist bedroht. Schön ist aber zu sehen, dass ganze Schulklassen von Saigon hierhin einen mehrtägigen Ausflug veranstalten, um so die Natur kennenzulernen und hoffentlich zu schützen.
Link Rettungszentrum für Gibbons beim Cat Tien Nationalpark: www.go-east.org

Phu Quoc - die Inselperle

Ganz im Süden von Vietnam an der Grenze zu Kambodscha liegt die grosse Insel Phu Quoc. Während mehrerer Jahre konnte ich die Insel immer wieder  besuchen. Kennengelernt habe ich sie als wahres Paradies mit staubigen Naturstrassen, viel Natur und menschenleeren Stränden. Doch die Insel geht ganz klar mit der Zeit, Vietnam entwickelt sich rassant und so werden grosse Hotelanlagen, Vernügungsparks und das Big Business wichtiger als Naturschutz und Beschaulichkeit. Geblieben ist jedoch ganz klar die Herzlichkeit der Menschen und traumhafte Sonnenuntergänge.

© Alle hier gezeigten Fotos unterstehen dem Urheberrecht von Jasmin Ilg, fotodesign-ilg. Die Fotos dürfen ohne ihr Einverständnis weder kopiert noch abgespeichert werden. Die Bilder und Bildrechte können aber käuflich ohne Wasserzeichen und in grosser Auflösung zu einem fairen Preis erworben werden. Zudem kann hier nur eine ganz kleine Auswahl an Fotos gezeigt werden. Jasmin Ilg hat noch viele viele weiteren Fotos, auch zu anderen Themen und Ländern und freut sich sehr über Ihre Anfrage.

Aktuelles

Die Filmvorführungen vom 21./ 22. März (Berlingen), 5. April (Salenstein), 19. April (Berlingen) und 10. Mai 2020 (Steckborn) werden auf Grund vom...

Fotoserie des Monats

In der aktuellen Frühlings Ausgabe des 4-Seasons Magazins von Transa sind Fotos und Erlebnisberichte von mir zu finden. Ich wurde von Tatonka nach...

Fotogalerien